Am 30.05.2024 sind wir wegen eines Feiertags telefonisch nicht erreichbar. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bis zu 500 € Förderung für Balkonkraftwerke!


Angesichts steigender Strompreise erwägen viele Menschen die Eigenproduktion von Strom durch die unkomplizierte Nutzung von Sonnenenergie, wobei das Balkonkraftwerk als Platz sparende und einfach installierbare Alternative für Mieter und Eigentümer erhebliche Einsparungen ermöglicht. 

Lohnt sich ein Balkonkraftwerk 2024? 

Die Anschaffung einer Mini-PV-Anlage rentiert sich in den meisten Fällen bereits nach wenigen Jahre. Ein Balkonkraftwerk wird einfach in eine Steckdose in der Wohnung gesteckt. Sobald Sonnenlicht auf die ein bis zwei Solarmodule trifft, erzeugen sie sofort verwertbaren Strom. Bei steigenden Strompreisen aus dem Netz lassen sich in der Regel jährlich 50 bis 200 Euro einsparen. 

Warum lohnt sich der Kauf 2024?  

Die Strompreise bleiben weiterhin hoch, und die Politik plant voraussichtlich einige Verbesserungen für Verbraucherinnen und Verbraucher. Das sogenannte Solarpaket sieht vor, die Leistungsgrenze für Balkonkraftwerke von bisher 600 Watt auf zukünftig 800 Watt anzuheben. Die Anmeldung beim Netzbetreiber soll entfallen, und der Netzbetreiber übernimmt alleinverantwortlich die Installation eines modernen Stromzählers, falls erforderlich. Seit dem 1. Januar 2023 sind Balkonkraftwerke faktisch von der Umsatzsteuer befreit, mit einem Mehrwertsteuersatz von null statt 19 Prozent. 

Gibt es Förderprogrammme? 

Zusätzlich zu diesen Entwicklungen gibt es vermehrt Förderprogramme für den Kauf von Stecker-Solaranlagen. Städte, Gemeinden und Bundesländer bieten finanzielle Unterstützung an. In Berlin erhalten Mieterinnen und Eigentümerinnen beispielsweise einen Zuschuss von 500 Euro. Mecklenburg-Vorpommern fördert Mini-PV-Anlagen mit bis zu 500 Euro für Mieterinnen. In Sachsen gibt es einen Förderbonus von 300 Euro für Balkonkraftwerke in Mietwohnungen. 

Die Liste der Förderprogramme ist lang und umfasst auch viele Städte und Landkreise. Zum Beispiel gewährt Bonn Zuschüsse von bis zu 600 Euro für Mieterinnen und Mieter sowie bis zu 800 Euro für Bonn-Ausweis-Inhaber und 300 Euro für Haus- oder Wohnungseigentümer. Eine ausführliche Liste der einzelnen Förderprogramme finden Sie auf Finanztipps.de.

Fazit: 

Die Anschaffung eines Balkonkraftwerks im Jahr 2024 ist wirtschaftlich attraktiv, nicht zuletzt aufgrund der politischen Maßnahmen und Förderprogramme auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene. Der Trend zeigt, dass die Preise für Balkon-Solaranlagen sinken und die finanzielle Unterstützung für Verbraucherinnen und Verbraucher zunimmt. Wer sich für ein Balkonkraftwerk entscheidet, kann nicht nur die Umwelt entlasten, sondern auch langfristig die eigenen Stromkosten reduzieren.